Im Lichte der Wahrheit

  grafik_gral.jpg

Warum Gralsbotschaft?
Größe: 84 kB 
Am Ende kam das Wort
Größe: 87 kB 

Die vom Bringer vor seinem vorzeitig erzwungenen Ableben am 6. Dez. 1941 selbst autorisierte Fassung seiner (Original) Gralsbotschaft aus dem Jahre 1931 ist unter

www.abdrushin.eu/im-lichte-der-wahrheit

www.1931message.com


im Internet frei verfügbar. Deren Ausgabe im Original aus dem Jahre 1931 gibt es neu editiert als Reprint in Buchform auch bei www.lulu.com

Achten Sie unbedingt auf die Originalfassung von 1931, weil daneben auch abgeänderte Versionen dieses vom Autoren für alle Zeiten als unveränderlich bestimmten Werkes in verschiedenen Fassungen in Umlauf sind!

Warum es nach 1941 keine veränderte Fassung des vom Bringer für unveränderlich erklärten WORTES geben konnte, erläutert die hier eingestellte Schrift Am Ende kam das Wort.

Der Bringer der Gralsbotschaft gründete bewusst keine Kirche oder Sekte. Er sprach nur den Einzelmenschen an, damit dieser aus eigener Kraft ein neuer Mensch werde.

Wegen des immer noch andauernden Sturzes der Menschheit aus der von GOTT gewollten Schöpfungsordnung wird Menschen, die noch einen Funken Sehnsucht nach ihrer lichten Heimat im Herzen verspüren, eine allerletzte Hilfe zum inneren Aufwachen gewährt. Diese aus dem Licht empfangenen Texte werden auf Wunsch weitergereicht. Sie fußen auf der Botschaft "Im Lichte der Wahrheit" und rütteln den einschlafenden Geist in einem ihn bewusst gefangen haltenden Umfeld mit kühlem Windstoß auf. Zur schnelleren Abkehr von allem schöpfungswidrigen Falschen handelt es sich hierbei um unverzichtbare Hilfen beim eigenen Neuwerdungsprozess für den geistigen Aufstieg.

Siehe hierzu den Text "Allerletzte Hilfen" in der nachfolgenden Rubrik "Texte des Lichtes".